Heerlen - MSP

Das Heerlener Stadtviertel MSP (Meezenbroek, Schaesbergerveld, Palemig) liegt im ehemaligen limburgischen Kohlerevier; es zählt 6000 Einwohner. Die sozialwirtschaftlichen und räumlichen Verhältnisse des Viertels sind kompliziert. Außerdem sinkt die Bevölkerungszahl, während die Anzahl Senioren steigt. . Dies hat der Staat erkannt: Vor einigen Jahren hat er das Viertel zum „Viertel mit positiver Alleinstellung“ erklärt. Konkret werden in den kommenden Jahren dort zusätzliche Investitionen getätigt werden.

Die Gemeinschaftseinrichtungen werden zentralisiert, das Wohnungsangebot wird neu geordnet, und die sozialwirtschaftlichen Probleme werden angepackt. Die starke Bindung der Bewohner an ihr Viertel, die Nähe zum Heerlener Stadtzentrum und das grüne Umfeld bieten gute Ansatzpunkte für nachhaltige Entwicklung.

Operationnelles Team

  • Judy Saget-van Aken
  • Gerdo van Grootheest
  • Roel Meertens
  • Hans Van der Logt
  • Leo Peters
  • Mahender Autar

Wählen Sie eine Kategorie

2012-04-02 | Végétaliz'Action in Hodimont

Ein neuer Aufruf für Gemeinschaftsprojekte zur Begrünung des Hodimont-Viertels wurde Anfang 2012 gestartet.

2011-10-18 | Végétaliz'action 2011

Heute hat der erste Begleitabend für die 12 Autoren stattgefunden, deren Projekte beim Projektaufruf Végétaliz’action ausgesucht worden waren; jeder von ihnen konnte sein Projekt vorstellen. Die Organisatoren erinnerten an einige Regeln, die bei der Begrünung öffentlicher Anlagen zu beachten sind.

2011-09-22 | Arbeiten Temsepark

Die Arbeiten im Temsepark schreiten voran, die Umgestaltung nimmt langsam Form an.

2011-07-06 | Studienreise nach Paris

Am 5. und 6. Juli d.J. besuchten die Partner der SUN-Begrünungsaktion Paris; sie besichtigten dort die Ausstellung „Ville Fertile“, trafen sich aber auch mit Vertretern der DEVE, die sich um die Umsetzung der Stadtbegrünungspolitik des Pariser Bürgermeisters kümmert.

2011-06-25 | Végétaliz'action 2011

In St-Léonard hat die Ausgabe 2011 des Projektaufrufs Végétaliz’action begonnen. Wie im Vorjahr sind die Anwohner, Geschäftsleute, Schulen und Vereinigungen des Viertels aufgerufen, ihr Projekt zur Begrünung der öffentlichen Anlagen in ihrem Viertel vorzuschlagen.