Genk – Nordwestviertel

Der nordwestliche Teil der Stadt Genk umfasst die drei ehemaligen Zechenstandorte Zwartberg, Waterschei und Winterslag. Zu diesem Bereich gehören die Viertel Zwartberg, Nieuwe Kempen, Waterschei, Nieuw Texas, Boxbergheide und Winterslag, insgesamt etwa 23.000 Einwohner. Die Bevölkerung dieses Stadtteils ist sehr unterschiedlich. Sie hat verschiedene Probleme: eine geringe Schulausbildung, hohe Arbeitslosigkeit, ein Abbröckeln des sozialen Zusammenhalts, eine zunehmende Ausgrenzung und steigende Sachbeschädigungen. Außerdem stehen die gewerblichen und soziokulturellen Infrastrukturen unter Druck. Auch heute noch sind die Folgen der Zechenschließungen deutlich spürbar. Zur Lösung dieser Probleme betreibt die Stadt Genk eine Stadtentwicklungspolitik. Dazu gehören Bildungsförderungsprojekte, Arbeitsbeschaffungs- und Ausbildungsprojekte sowie eine Vielzahl von Initiativen zur Belebung der Viertel (Jugendzentrum, Jugendtreffs in den Vierteln usw.). Der öffentliche Bereich wurde auch nicht vergessen: Viele Investitionen laufen derzeit.

Operationnelles Team

Wählen Sie eine Kategorie

2009-10-01 | SUN Energie-Wettbewerb

Vorstellung von Michaël Dhoore (Beigeortneter der Stadt Genk), Dirk Habils (Stadt Genk) und Dirk Knapen (DuBoLimburg) im Rahmen einer Informationsveranstaltung zu den Plänen der Stadt Genk für  eine Infrarot-Luftaufnahme der Stadt, zum SUN-Projekt und der damit verbundenen Aktivitäten und zur Bildung von Käufergruppen für Dachdämmungsmaßnahmen.

2009-08-27 | Auftaktveranstaltung Begrünung

Auftaktveranstaltung mit verschiedenen Viertel-Gruppierungen bezüglich des  Begrünungsprojekts in Genk: Vorstellung des SUN-Projekts durch Dirk Habils (Stadt Genk) und Diskussion über die Strategie.