Kolloquium : Die wirtschaftliche Entwicklung der Stadtviertel  • Lüttich, Palais des Congrès, Dienstag, 9. Februar 2010

Das erste Kolloquium im Rahmen des SUN-Projekts fand am Dienstag, dem 9. Februar 2010 im Palais de Congrès in Lüttich statt. Es versammelten sich etwa 200 Teilnehmer aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen (Stadtplanung, Wirtschaftsentwicklung, Unternehmertum, Kunst, Kultur usw.), aus unterschiedlichen Organisationen und Institutionen (Universitäten, öffentliche Verwaltungen, Vereinigungen, Bürgervertretungen, Nicht-Regierungsorganisationen usw.) und aus den verschiedenen Regionen der Euregio Maas-Rhein (Wallonien, Flandern, die Niederlande, Deutschland) und Brüssel.

Die Veranstaltung kann aus zwei Gründen als Erfolg gewertet werden: einerseits ermöglichte sie es den anwesenden Akteuren, sich über einen gemeinsamen Themenbereich auszutauschen und dabei neue Beziehungen und Kontakte zu knüpfen, was hinsichtlich der Querschnittsaufgabe der Quartiersentwicklung äußerst wichtig ist. Andererseits konnten methodologische Fragen zur Wirtschaftsentwicklung in Stadtvierteln erörtert werden, insbesondere betreffend der Koordinierung der Akteure auf Stadtviertelebene als auch auf Ebene der Gesamtstadt. Tatsächlich ist in den meisten Städten offen, wer sich dieser Aufgabe annimmt. Auf den ersten Blick scheint es, dass jeder seinen eigenen unternehmerischen Tätigkeiten nachgeht ohne den Schulterschluss mit den anderen zu suchen und ohne dass es Raum für Austausch und Koordination auf einer der räumlichen Ebenen gibt. Dabei ist diese Koordination wichtig, um Wirksamkeit und Kohärenz von Maßnahmen (öffentlich, halböffentlich, privat, durch Vereine) zur lokalen Wirtschaftsentwicklung sicherzustellen.

In diesem 1. Kolloquium wurde die wirtschaftliche Seite der Quartiersentwicklung in den Vordergrund gestellt. In den 2 kommenden Jahren werden im Rahmen des SUN-Projekts weitere Kolloquien in den teilnehmenden Städten durchgeführt, um auch die anderen Handlungsfelder, die für die am SUN-Projekt beteiligten Stadtviertel identifiziert wurden, zu behandeln: die Stärkung des sozialen Zusammenhalts, die Steigerung der Energieeffizienz von Privatwohnungen und Durchführung von Begrünungsmaßnahmen im öffentlichen Raum.

Ziel des SUN-Projekts ist, die nachhaltige Entwicklung von 5 Stadtvierteln der Euregio Maas-Rhein in Gang zu setzen. Diese Viertel mit Industrievergangenheit stehen vor bedeutenden Herausforderungen, haben aber auch zahlreiche Trümpfe in der Hand, wenn man die nachhaltige Entwicklung nicht nur unter dem Energiegesichtspunkt, sondern auch in ihrer sozialen und wirtschaftlichen Dimension betrachtet. Um diese 5 Pilotviertel mit ihren 50.00 Einwohnern kreisen 5 Städte, 4 akademische Partner und zahlreiche Akteure aus dem Vereinsleben und der Wirtschaftswelt! SUN wurde bewußt als Fachübergreifendes, multidimensionales Forschungs- und Handlungsvorhaben an der Schnittstelle zwischen Städten, Bildungswelt, Bürgern und Privatgesellschaft aufgebaut. Was all diese Akteure vereint? Das Gefühl, dass in den Stadtvierteln ein ungeahntes Potenzial zur Entwicklung unserer Städte schlummert. Horchen wir also hin und begleiten wir sie bei diesem Abenteuer.

Um eine Zusammenfassung des Tages zu lesen, folgen Sie diesem Link.
Die Redner waren :

Folgen Sie dem jeweiligen Link um den Vortrag zu downloaden.